Galerien on Tour

Greif ärgert Hansa bis in die Verlängerung

Der FC Hansa Rostock hat nur mit Mühe das Pokalfinale erreicht. Beim Oberligisten Torgelower FC Greif tat sich der Drittligist schwer und setzte sich erst in der Verlängerung mit 7:2 durch.

HANSA: Blaswich – Nadeau, Hüsing, Riedel, Holthaus (107′ Berger) – Owusu (105′ Grupe), Alibaz, Wannenwetsch, Scherff (79′ Bouziane) – Breier (82′ Väyrynen), Benyamina

GREIF: Kaczmarczyk – Sobolczyk (Jandt) Riechert, Jager, Nawotke – Schmidt, Bylicki (Juszczak), Stövesand, Galoch (Jurkow) – Mista, Freyer

TORE: 1:0 Stövesand (47.), 1:1 Alibaz (57.), 1:2 Hüsing (73.), 2:2 Mista (79.), 2:3 / 2:5 Bouziane (91./111), 2:4 Holthaus (93.), 2:6 Riedel (105.), 2:7 Väyrynen (116.)